Der Urlaub in Patagonien rückt näher und daher nutzten wir den ersten Wintereinbruch um unser Equipment einem letzten Test zu unterziehen. Mit den Tourenski ging es in einer Karawane von Tourengehern über die Damenabfahrt bis zum Hoadlsattl. Von dort an begann die Stapferei zum Hochtennboden und dann hinab zum Auslauf der Hochtennspitze NW-Rinne. Selbige Rinne kann in guten Wintern eine tolle Skiabfahrt sein, derzeit wäre aber mehr Fels- als Schneekontakt für die Ski zu erwarten.

Überraschend abwechslungsreich ging es dann hinauf bis zum „Ausstiegskamin“ über den ich mich schon mehrmals für die oben genannte Skiabfahrt abgeseilt hatte. Drytooling in extrem brüchigem Fels mit Schneeauflage macht nur bedingt Spaß, aber irgendwie dann doch. Besonders schwer ist das Gelände schließlich auch nicht und man kann sogar ein, zwei Friends legen.

In Summe ein netter Tag im Schnee mit einem ganz klein bisschen Mixed-Feeling.

19 Kommentare zu „Hochtennspitze – NW-Rinne“

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Archiv